Yoga Fotoshooting – Diese Asanas sehen vor der Kamera am besten aus

Yoga gibt Menschen einen ganz bestimmten Glow. Meine Aufgabe: durch das Fotografieren der Yoga-Posen diese positiven Aspekte zu transportieren. Yoga Fotoshootings können für Personal Brands eine großartige Möglichkeit sein, um ihre Marke und Persönlichkeit darzustellen. Yoga wirkt sich auf den verschiedensten Ebenen positiv auf Körper und Geist aus. Insbesondere für Yoga-Trainer oder Coaches sind solche Fotoshootings eine Möglichkeit, Expertise in Bildern festzuhalten.

Yoga Fotografie

Yoga – Religion oder spiritueller Trend?

Yoga kann als eine spirituelle Praxis gesehen werden, deren Wurzeln in der indischen Philosophie liegen. Obwohl die Praktiken oft mit einer spirituellen Ausrichtung einhergehen, sind die Bewegungen auf der Matte alles andere als eine Religion. Im westlichen Sinne ist Yoga einfach nur ein Sport, der von langsamen, fließenden Bewegungen bis schweißtreibendes Work-out gehen kann.

Wissenschaftlich bewiesen, ist Yoga eine großartige Möglichkeit, um Körper und Geist zu stärken und zu entspannen. Stresshormone wie Cortisol werden durch den Fokus auf den Atem abgebaut, der Körper wird gekräftigt und gedehnt sowie der Geist entspannt. Nach der logischen Philosophie besteht der Pfad des Yogis aus 8 verschiedenen Schritten – Yoga Asana, die Bewegungen, die wir als Yoga bezeichnen, sind nur einer davon.

Yoga geht also weit über das einfache Niveau des Sports hinaus, indem es auf den meditativen Zustand vorbereitet. Das Ziel von Yoga ist es, den Geist zu zentrieren und innere Ruhe zu finden. Das eigentliche, traditionelle Ziel von Yoga Asana ist also kein muskulöser Körper, sondern die Vorbereitung des Geistes auf lange und tiefe Meditation. Kurz gesagt, Yoga kombiniert körperliche Bewegung mit Wellness-Praktiken, um Körper und Geist zu stärken.

yoga fotoshooting

Yoga Fotoshooting für Personal Brands

Du hast dein erstes Yoga Teacher Training erfolgreich abgeschlossen und kannst es nicht erwarten, der Welt zu zeigen, was du gelernt hast? Wenn Yoga dein Business werden soll, führt an einem Yoga Fotoshooting kein Weg vorbei. Für Personal Brands kann ein Yoga Fotoshooting eine großartige Möglichkeit sein, um ihre Marke und Persönlichkeit zu präsentieren. 

Durch das Fotografieren von Yoga-Posen können positive Aspekte von Körper, Geist und Seele transportiert und so die feineren Werte des Business in den Vordergrund gerückt werden. Insbesondere für Yoga-Trainer oder Coaches sind Yoga Fotoshootings eine Möglichkeit, zeitgleich Expertise und Wissen zu präsentieren. 

Die Fotos sind außerdem ein starkes Marketinginstrument, um Online-Präsenz und Social-Media-Aktivitäten zu verbessern. Fotoshootings sind heute eine wichtige Strategie für weitreichende Sichtbarkeit innerhalb sozialer Netzwerke. Sie generieren spezifische Inhalte, welche über Instagram, Facebook oder Twitter geteilt werden können, und auf diese Weise die Sichtbarkeit und Wiedererkennungsmarke der Personal Brand erhöht.

Diese Posen sehen vor der Kamera am besten aus

Yoga Flows lassen sich wunderbar als Video aufnehmen. Was aber, wenn es um statische Bilder geht? Yoga lebt optisch oft von der Transition von einer Pose in die andere. Auch, wenn es im ursprünglichen Sinn des Yogas überhaupt nicht darum geht, irgendwie gut dabei auszusehen, merkt man schnell, dass sich einige Posen einfach besser eigenen als andere.

Asanas, die für ein Yoga Fotoshooting empfehlenswert sind, können davon abhängen, welche Art von Yoga praktiziert wird und welche Pose am besten zum persönlichen Stil und der Körperform des Menschen passt. Verschiedene Asanas wirken unterschiedlich auf den gesamten Körper und Geist. Bist du selbst erst am Anfang deiner Yogakarriere, kann ein erfahrener Yoga-Lehrer oder Coach bei der Auswahl der richtigen Posen helfen.

Baum (Vrksasana):  Einfach, aber ausdrucksstark. Dadurch, dass die Arme frei sind, kann hier viel mit Licht und Schatten gespielt werden. 

Bogenhaltung (Dhanurasana): Etwas anspruchsvoller, lassen sich in diesem Asana Körperformen toll betonen. 

Stuhl (Utksita Konasana): Mit viel Kraft aus den Beinen drückt diese Haltung Stärke und Beständigkeit aus. Das Gesicht wird malerisch von den erhobenen Armen eingerahmt. 

Twists/ Drehungen: Die Schultern werden betont und man kann mit dem Blick nach hinten sowie verschiedenen Perspektiven spielen. Besonders toll, wenn man so mit der  Abendsonne auf Mallorca bestimmte Teile des Gesichtes gezielt ausleuchten kann. 

Krieger (Virabhadrasana III): Die kraftvolle Dynamik dieses Asanas lässt sich mit der Kamera toll festhalten. Sowohl von vorn als auch von der Seite bieten sich hier viele Winkel, die jeden Yogi im besten Licht erscheinen lassen.

Egal, für welche Asanas man sich am Ende entscheidet: Übung macht den Meister. Ratsam ist es jedoch im Hinterkopf zu behalten, dass sich das Yoga Fotoshooting nicht so anfühlen wird wie deine tägliche Routine. Lass dich davon nicht verunsichern. Es dient ja auch einem ganz anderen Zweck! Der wahre Sinn des Yogas zeigt sich in deiner persönlichen Praxis.

yoga fotoshooting

Yogaretreat- und Eventfotografie

Um sich auf ein Yoga Fotoshooting vorzubereiten, ist es wichtig, die eigene Routine aufrechtzuerhalten sodass die Asanas ohne Probleme sitzen. Ich merke immer wieder: Fühlt sich der Mensch wohl, transportiert das auch das Bild. Auch eine gute Ernährung, genügend Schlaf und Entspannung tragen dazu bei, dass Körper und Geist in optimaler Verfassung sind. Am Tag des Fotoshootings kann das Tragen von bequemer Kleidung und minimalem Schmuck helfen, die Aufmerksamkeit auf Haltung und Person zu lenken. 

Auch mehrere Outfits sind eine Option. Es ist außerdem eine gute Idee, mir im Voraus eine Liste der Posen zu geben, die fotografiert werden sollen. So kann ich mit Location und Lichtverhältnissen sicherstellen, dass wir die Asanas optimal festhalten. Im Erstgespräch diskutieren wir außerdem, wie wir mit Farben und Requisiten umgehen.

yoga fotoshooting

Wie man sich am besten auf ein Yoga Fotoshooting vorbereitet

Was zeigt die Qualitäten als Yogalehrer besser als In-Action Shots? Als Instructor ist es wichtig, Yogaretreats und -veranstaltungen zu dokumentieren, um die eigene Arbeit zu präsentieren und zu bewerben. Professionelle Bilder von Retreats, Workshops und Events können verwendet werden, um die Erfahrung der Teilnehmer zu zeigen, potenzielle neue Kunden anzuziehen und die Aufmerksamkeit anderer Yogalehrer und Unternehmen zu erregen. Vielleicht ist die nächste Retreat-Kollaboration ja zum Greifen nah?

Durch die Fotografie von Yogaretreats und -veranstaltungen können wir entspannte Atmosphäre sowie die individuellen Qualitäten des Instruktors festhalten. Auch die Workshops und Lerninhalte selbst können dokumentiert und präsentiert werden, um den Teilnehmern und anderen Interessenten einen besseren Einblick in das eigene Angebot zu geben.

Die Arbeit als Yogalehrer ist oft geprägt durch das Schaffen von Vertrauen und Bindung zu den Teilnehmern. Indem man die Schönheit und den Geist eines Retreats oder einer Veranstaltung durch Bilder hervorhebt, können diese Emotionen und Gefühle auch nach dem Ereignis weitergegeben werden. Auch können Praxisbeispiele bezeugen, dass du wahrhaftig und engagiert als Yogalehrer für dein Fach stehst.

Mehr von uns

Mehr Businessbilder und Werbeaufnahmen finden Sie in unserem ausführlichen Portfolio.